Weiter geht´s: Endlich! Das erste @see-Botschafter Treffen in 2020 bei SENSYS – Wie war es?

Kurzinformationen

  • Wo: SENSYS – Sensorik und Systemtechnologie GmbH
  • Start: 16:00 Uhr
  • Atmosphäre: Entspannt und Energiegeladen
  • Überschrift: Zukunftspotenziale der Region erkennen und wahrnehmen | Austausch

Wir freuen uns, dass das erste Treffen der @see-Botschafter in diesem Jahr bei uns stattfand. Neben einem Firmenrundgang wurde auch die LEGO AG Experience von Dr. Fischer besucht. Diese bereitet sich in einem wöchentlichen Termin für den anstehenden First LEGO League Wettbewerb vor. Allgemein bekannte Gründen führten dazu, dass das angesetzte Treffen der Initiative für März nicht umsetzbar war. Dennoch, die Initiative fand Mittel und Wege, um wichtige Punkte aus den vergangenen Treffen auch mit Abstand aufzugreifen und umzusetzen. Und es geht weiter mit neuem Schwung.

 

Projekte, Perspektiven und Maßnahmen

An bereits angegangenen Projekten, wie der Heimkehrer- und Pendler-Aktion, wird angeknüpft und neue Aufgaben wurden verteilt. Marketingmaterialien wurden überarbeitet und erhöhen die Sichtbarkeit unserer Region in Deutschland. Die Botschafter offenbarten interne Einblicke über die Auswirkungen der Corona Krise und daraus resultierende Maßnahmen. Während SENSYS eine stabile Auftragslage sichern konnte, brachen den touristisch orientierten Unternehmen große Umsatzanteile weg, einige Industriepartner gingen zeitweise in die Kurzarbeit. Weitere Zukunftsperspektiven wurden besprochen und dahingehende Aufgaben verteilt.

 

TESLA – Interessante Fakten

Neben den insgesamt 22 Botschaftern gehört auch Herr Chistiani, der Bürgermeister von Grünheide zu den Teilnehmern. Er gab einen kurzen Abriss über den Werdegang zum Bau der #TESLA-Fabrik. Fünf Kerninformationen die uns beeindruckten möchten wir an dieser Stelle gern versuchen für Sie zu fassen:

  1. Das Projekt wird nicht an der Brandenburger Bürokratie scheitern.
  2. TESLA ist hinsichtlich seiner Zusammenarbeit mit dem Naturschutz lobenswert.
  3. Es gibt zwei mögliche Ausbau-Stufen der Fabrik, womit TESLA dann der größte Autobauer Deutschlands wäre.
  4. 29 Harvester haben 90 ha Wald in 2 Wochen gerodet.

Laut Herrn Christiani sprach für Grünheide als Standort vor allem der Autobahnanschluss, Bahnanschluss, die Nähe zu Polen/Osteuropa, sowie die Nähe zu Berlin als Logistik-Hub, die vorhandene Infrastruktur und immens große verfügbare Fläche.Für uns gibt es viele Gründe Mitglied und damit Boschafter der @see-Initiative zu sein, einer davon ist das überaus lebendige und starke Netzwerk zwischen den Mitgliedern.

Wir freuen uns auf das kommende Treffen in der neuen KITA der Johanniter in Grünheide.

 

Ihr @see Kontakt

Wenn Sie sich für detailliertere Inhalte interessieren oder gar selbst Mitglied werden wollen, ist Frau Nadine Gebauer als zentrale Ansprechpartnerin der @see Initiative, Ihr Kontakt:

Zentrale Ansprechpartnerin Nadine Gebauer Stadt Fürstenwalde | Nadine Gebauer | Am Markt 4 | 15517 Fürstenwalde | Telefon: +49 3361 557114 | nadine.gebauer@atsee.de

  

 

Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Beitrag. Wenn Sie keine NEWS mehr von uns verpassen wollen, würden wir uns freuen, wenn Sie SENSYS in den Social Media Kanälen folgen.

Sie finden uns auf Facebook | Instagram | LinkedIn | Twitter | YouTube