Räumung der Kyritz-Ruppiner Heide

SENSYS, BIMA und Heinz Sielmann Stiftung in der Kyritz-Ruppiner Heide mit der MagDrone R4
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Räumung der Kyritz-Ruppiner Heide

Auf Einladung der Heinz Sielmann Stiftung wurde gemeinsam mit der BIMA vor Ort in der Kyritz-Ruppiner Heide über die Vorteile und Herausforderungen zum Einsatz drohnengestützter Sondiertechnik, wie der MagDrone R4, zur Munitionssuche beraten und eine Testkampagne beschlossen.

Da der Heinz Sielmann Stiftung die Heidepflege obliegt, gilt es, Kampfmittel-belastete Gebiete ein- bzw. abzugrenzen und sowohl Gefährdung als auch den Technikeinsatz auf diesen Flächen planbarer zu gestalten.

Da die Kyritz-Ruppiner Heide seit 1950 intensiv von den sowjetischen Streitkräften und später von der Bundeswehr militärisch genutzt wurde, vermutet man bis zu 1,5 Millionen Tonnen Kampfmittel um das ehemalige Bombodrom.

SENSYS unterstützt hier mit seiner Expertise in magnetischen Messverfahren und dem Know-How aus der luftgestützten Aufzeichnung von Messdaten.

Das waren nicht genug Informationen? Wenn Sie keine NEWS mehr von uns verpassen wollen, würden wir uns freuen, wenn Sie SENSYS in den Social Media Kanälen folgen.

Sie finden uns auf LinkedIn | YouTube | Facebook | Instagram