BASTA Projekt für mehr Sicherheit unserer kontaminierten Küsten und Meere – SENSYS Fluxgate Magnetsensoren im Einsatz

 

BASTA Projekt für eine verbesserte Kampfmitteldetektion in unseren kontaminierten Meeren

Aufgrund des riesigen Offshore-Munitionsproblems (durch Konflikte und Verklappung) und der Herausforderung der Munitionserkennung wurde dieses Projekt gestartet, welches sich zur Aufgabe gemacht hat das Sicherheitsrisiko unserer Küsten und Meere zu minimieren. Und damit einen sicheren Zugang zu weiten Teilen des Meeresbodens für die Offshore Bauindustrie, den Küstentourismus und die Fischerei zu gewährleisten. Das Projekt berücksichtigt nicht nur den Bedarf der erhöhten Genauigkeit und Kosteneffizienz im Bereich der Munitionsdetektion und -nachweisbarkeit. BASTA weist daraufhin, dass die allgemeine UXO Datenerfassung, -Verarbeitung und -Interpretation bislang keinen strengen branchenweiten Standards obliegen. Weshalb es sich in diesem Prozess gleichermaßen für einen standardisiertes Reglement einsetzt. Im Folgenden erfahren Sie wie SENSYS dieses bedeutsame Projekt unterstützt.

 

GEOMAR AUVs – Automatic Underwater Vehicles tragen SENSYS Fluxgate Magnetsensoren

Mit dem 3-Achs-Fluxgate-Magnetometer FGM3D/100 UW II von SENSYS ging es im Herbst diesen Jahres tief ins Wasser. Die Sensoren wurden mit dem System Girona 500 AUVs von GEOMAR (http://www.iquarobotics.com) im Zuge einer umfangreichen Datenerfassungsmission auf der Munitionsversenkungsgebiet „Kolberger Heide“ getestet. Das modulare Basissystem Girona 500 AUV wurde so konzipiert, dass sich die SENSYS Fluxgate Magnetometer in einem Abstand von 2 Metern zum AUV befinden. Dieser Abstand ist wichtig, damit das elektromagnetische Rauschen der Elektroniken im AUV die Magnetometer nicht beeinflussen. Die erzeugten Messdaten werden nun ausgewertet. Daran anschließend entwickelt das BASTA Projekt KI-gestützt Algorithmen, um Navigation, Datenerfassung und Datenauswertung des gesamten Messsystems weiter zu automatisieren.

 

FGM3D UW – Die smarte Unterwasser-Messlösung von SENSYS

Der FGM3D UW II ist ein kompaktes leichtes 3-Achs-Fluxgate-Magnetometer für maritime Anwendungen in bis 6.000 Meter Tiefe. Als Teil des MX3D UW und dem SEARACK ROV-Sensorrahmen wird es für flexible Aufgaben an ROVs im Offshore-Bereich eingesetzt. Neben der Kampfmittelsuche auf und im Seebett, werden die Magnetometer auch zum Monitoring von Infrastrukturen hinsichtlich Offshore-Kabel und Pipelines eingesetzt. Auch im stationären Bereich werden die FGM3D UW Sensoren beispielsweise für die Vermessung von Marine-Schiffen für Degaussing-Installationen eingesetzt. Mehr spannende Informationen erhalten Sie direkt auf der FM3D UW- Produktseite.

 

Schon gewusst? Fakten zum Thema UXO

  • Bis heute befinden sich allein in den deutschen Hoheitsgewässern mehr als 1,6 Millionen Tonnen sowohl chemischer als auch konventioneller (d.h. explosiver) Munition
  • Der OSPAR-Qualitätsstatusbericht listete 148 Deponien im Nordostatlantik und in der Nordsee auf
  • Sogar heute noch, in Friedenszeiten, erhöht die Schießübung auf See die Menge der Munition im Meer
  •  

Quelle: Homepage/basta-munition.com Alles was Sie über das BASTA Projekt wissen möchten erfahren Sie unter www.basta-munition.eu/home .

 

Einholen des AUV Luise des GEOMAR mit installiertem Aluminium-Rahmen und den SENSYS Fluxgates

Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Beitrag. Wenn Sie keine NEWS mehr von uns verpassen wollen, würden wir uns freuen, wenn Sie SENSYS in den Social Media Kanälen folgen.

Sie finden uns auf Facebook | Instagram | LinkedIn | Twitter | YouTube